40 Tage 'Leben mit Vision' - so lief es bei uns in Meppen:


Viele Gemeinden unseres Bundes Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden haben diese Aktion "40 Tage Leben mit Vision" bereits durchgeführt oder führen sie im Moment durch.

Bei uns in der Gemeinde wurde die Aktion vom 06. Februar bis zum 20. März 2005 durchlebt. Die Fotogalerie vermittelt ein bisschen von der Dynamik in diesen Tagen.
Der Großteil der Teilnehmer ist sehr bewegt worden durch die intensive Auseinandersetzung mit Gottes Gedanken über ihr Leben. Einige Teilnehmer geben uns Einblick in ihre Erlebnisse während dieser Zeit.

3 Säulen hatte diese Aktion:

1.
Jeder der ca. 130 Teilnehmer las Tag für Tag eine Einheit des Buches von Rick Warren ...





2.
6 Gottesdienste leiteten jeweils eine Woche thematisch ein:

06.2.
Wozu lebe ich überhaupt? [mehr]

13.2.
Wie kann Gott mein Leben prägen?[mehr]

20.2.
Wo finde ich Freunde, auf die ich bauen kann? [mehr]

27.2.
Wie kann ich zu einer Persönlichkeit werden? [mehr]

06.3.
Wie kann ich für andere da sein? [mehr]

13.3.
Welchen Auftrag hat mein Leben? [mehr]

   

3.
Während der darauffolgenden Woche trafen sich die Teilnehmer in 12 kleinen Gesprächskreisen, um über das Thema der Woche auszutauschen.



Manche der Gesprächskreise waren schon vorher als Hauskreise zusammen. Andere haben sich neu gefunden, an neuen Orten und zu neuen Zeiten. Gesprächskreise fanden sich nicht nur in Meppen, sondern auch in Haselünne, Haren, Lingen, Sögel, Lähden. Die meisten der Kreise wollen sich auch weiterhin treffen, weil die Teilnehmer gemerkt haben, wie gut es tut über wichtige Grundfragen des Lebens miteinander zu reden, Alltagssorgen zu teilen und sich gegenseitig zu helfen und zu ermutigen.

Wozu um alles in der Welt lebe ich? - Gottesdienst am 06. Februar

Am 06. Februar 2005 gab's im Gottesdienst den Startschuss zu
"40 Tage Leben mit Vision."

Die Moderatoren Brigitte und Klaus begrüßten gut 100 Erwachsene und ca. 40 Kinder, die voller Erwartung gekommen waren.
Wie jeder unserer Gottesdienste war die Zeit von 10:00 bis 11:30 gefüllt mit vielen Liedern ... [mehr]

Wie kann Gott mein Leben prägen? - Gottesdienst am 13. Februar
   

Mit viel Freude und Liebe zum Detail haben auch diesmal zahlreiche Mitarbeiter den Gottesdienst vorbereitet. Nicht nur das Theaterstück von Anna und Volker machte die Zeit von 10:00 bis 11:45 so abwechselungsreich. Neben den "traditionellen" Elementen Singen, Infos, Gebeten, Predigt, Anbetungszeit kamen auch einige Besucher zu Wort und erzählten, was sie in dieser 1. Woche "Leben mit Vision" bewegt und beeindruckt hatte. [mehr]


Wo finde ich Freunde, auf die ich bauen kann? -
Gottesdienst am 20. Februar

Gemeinschaft war DAS Thema des Gottesdienstes am 20. Februar. Die Aufregung war groß. Denn statt der überwiegend schon in Vorbereitung und Gestaltung von Gottesdiensten geübten Erwachsenen, haben diesmal die Kinder zwischen 10 und 14 Jahren (Jungschar) den Gottesdienst zusammen mit ihren Gruppenleiterinnen Ute und Ilka maßgeblich gestaltet.
Gleich zu Beginn tanzten sie zu dem Lied 'Wir sind zur Einheit berufen, wir sind das Haus des Herrn'. [mehr]

Wie kann ich zu einer Persönlichkeit werden? -
Gottesdienst am 27. Februar
   

Trotz Grippewelle und glatter Straßen war am 27. Februar der Gottesdienstraum wieder voller Menschen, gespannt auf das Programm zum Thema "Wie kann ich zu einer Persönlichkeit werden?". Viele von ihnen treffen sich auch in der Woche in kleinen Gruppen verstreut über das Emsland. Heute interviewten Gesine und Jan als Moderatoren kurz die Leiter dieser Gruppen. Die Unterschiedlichkeit der Gruppen wurde deutlich. Gemeinsam ist jedoch allen, dass die Menschen gerne zusammen kommen und es viel Stoff zum Erzählen und Diskutieren gibt. [mehr]

   
Wie kann ich für andere da sein? - Gottesdienst am 6. März


Pastor Jan Lambers soll angeblich unter diesem Schneeberg ruhen, nachdem er sich beim Schneeschieben am Donnerstag völlig erschöpft hatte ...

... und tatsächlich war er am Sonntag nirgends zu sehen!?
Doch trotzdem war der Gottesdienstraum voller fröhlicher Menschen, die zu Beginn das Lied "Kommt in sein Tor mit dankbarem Herzen" anstimmten. Die Moderatorinnen Ute und Brigitte wussten dann auch manches zu erklären: [mehr]


Welchen Auftrag hat mein Leben? - Gottesdienst am 13. März
 
 

Eine Fülle intensiver Gedanken hat uns in den vergangenen 5 Wochen "Leben mit Vision" bereits beschäftigt. Und heute kamen weitere dazu! Endspurt für diese Aktion? Nein, wohl eher Beginn eines leidenschaftlichen Lebens für Jesus!!

Rebekka war begeistert von ihrem Missionsauftrag und steckte voller spritziger Ideen, wie sie Menschen zur Taufe überreden wollte: Mit Gießkanne und Wasserpistole demonstrierte sie den Gottesdienstbesuchern wie kreativ sie ihren Auftrag bewältigen konnte. Joscha hatte es echt schwer, mit ihr über Sinn und Unsinn dieser Aktionen zu sprechen. Wie gut das alles nur Theater war ..[mehr].