EFG MEPPEN - Die Baptisten aus dem Emsland
AKTUELLES
  • Gottesdienst
    Sonntag 15.10 um 10:00 Uhr


⛪  Warum Kirche?

So lautete im Juni 2017 die Überschrift über einem ganzseitigen Zeitungsartikel der Neuen Osnabrücker Zeitung (NOZ). Eingebettet war der sehr persönliche Artikel von einer Reihe Fernsehsendungen zum Thema Glaube und Religion, wo ähnliche Fragen behandelt wurden. „Warum Kirche?“ Man kann doch auch ohne Kirche glauben, wenn man denn überhaupt glaubt! ...

▶ Den Beitrag weiter lesen (PDF)        


Pastor Hajo Rebers       

☏ 05931-8850581              
✉ pastor(at)efgmeppen.de
➟ Der Weg zu uns            
HILFREICHE LINKS

Textübersetzung in Einfache Sprache:

Annette Rebers

Manche Menschen können nicht so gut Deutsch. Manche Menschen können schwere Sätze nicht verstehen. Deshalb haben wir einige Texte auch in leichter Sprache geschrieben.Wir möchten, dass jeder viel verstehen kann. Überall, wo Sie dieses Zeichen sehen, gibt es den Text auch in einfacher Sprache. Man muß nur auf das Zeichen klicken.

Ohnmächtige Mächtige

Nun liegt sie hinter uns, die Bundestagswahl. Bisher Mächtige wurden vom Wahlergebnis her entmachtet, müssen nun Kompromisse eingehen, um regieren zu können, oder gehen sogar in die Opposition.


Die Bibel lehrt, dass alle Macht und Autorität (nicht nur staatliche) letztlich von Gott kommt. ER verleiht sie an die Regierenden (Dan 4,23; Röm 13,1), Er begrenzt sie (Jer 27,7) Er setzt sie ab (Dan 4,28; Luk 1,52), Ihm gegenüber müssen sie sich verantworten (Ps 2,10; Dan 4,34).
Wir können dankbar sein für unsere Staatsform der Demokratie, die uns große persönliche Freiheiten und Rechte ermöglicht. Gerade jetzt, wo sich eine neue Bundesregierung bilden muss, neue Abgeordnete mit nationalistischem Gedankengut im Parlament sitzen und der Ton dort sicherlich rauer wird, lasst uns dafür beten, dass eine stabile Regierung gebildet werden kann; dass sie mit ihrer Macht weise umgeht; dass sie gerechte Politik macht, die unser Volk heilt – denn das meint die Bibel mit „gerecht“– und durch die Gottes Wille in unserem Land geschieht.



Haben Sie ihr Leben schon persönlich unter die Autorität Gottes gestellt? Hier erfahren Sie, wie Sie das tun können.

Pastor Hajo Rebers



Das ist besonders wichtig für uns in diesem Jahr:


1. Gottes Liebe. Gott vertrauen.

Gott liebt jeden Menschen. Er will Gutes für jeden Menschen. Deshalb können wir Gott vertrauen. Er hat uns auf der Erde nicht allein gelassen. Er hat seinen Sohn Jesus zu uns geschickt. Jesus ist schon wieder bei Gott im Himmel. Trotzdem können wir mit Jesus reden. Weil er auch bei uns ist. Auch wenn wir ihn nicht sehen können. Wir wissen, er ist da. Das gibt uns Kraft Gott zu lieben. Und unsere Mitmenschen zu lieben. Wir können uns auf einander verlassen. Das tut allen gut!
2. Jesus ist hier bei uns.

Wir sind als Gemeinde wie eine Familie. Wir wünschen uns, dass auch andere Menschen zu uns gehören. Denn wir spüren, dass Jesus auch bei uns ist. Das ist schön für uns alle. Das hilft uns allen. Auch wenn Jesus schon wieder bei Gott ist kann er auf der Erde sein. Das kann nur Jesus. Er will uns Menschen hier helfen. Und uns gesund machen. Deshalb wollen wir auch genau hinsehen: Wo brauchen andere Menschen unsere Hilfe? Wir wollen für andere da sein. Vielleicht möchten sie dann auch zu unserer Gemeinde gehören. Vielleicht auch nicht.
3. Jesus im Herz.

Wenn wir Jesus wie einen Freund in unserem Herz haben, werden wir verändert. Wir können freundlich bleiben, wenn jemand unfreundlich ist. Wir können verzeihen und um Verzeihung bitten. Dann merken andere Menschen: Das tut Jesus in uns! Wir können andere Menschen aus unserer Gemeinde oft treffen: Im Gottesdienst beim Beten, in Gruppen. Das ist schön. Wir wünschen Ihnen, dass Gott Ihnen nah ist!
Gott segne, schütze und leite Sie!

Pastor Hajo Rebers

Unsere Leitlinien für das Jahr 2017


In diesem Jahr wollen wir in Veranstaltungen und Angeboten besonders drei Anliegen im Blick behalten:

1. Liebe und Vertrauen zu Gott und zueinander leben und fördern.

Gott hat uns zuerst geliebt. Er ist vertrauenswürdig. Beides erkennen wir in Jesus Christus. Wir können und sollen auch Ihn über alles andere lieben und Ihm in jeder Lebenssituation zu vertrauen. Dazu gibt Er uns seinen Heiligen Geist ins Herz. Aus dieser erneuernden Kraft können und sollen wir auch unsere Mitmenschen lieben und ihnen vertrauen. So entsteht unter uns frohe und gesunde Gemeinschaft.
2. Jesus zu den Menschen bringen.

Diese Gemeinschaft soll wachsen, Menschen sollen dazu kommen! Wir wollen den lebendigen Jesus in ihr Leben hineinbringen. Der Name Jesus beinhaltet alle Hilfe, alle Heilung, alle Befreiung und Rettung, die Gott uns geben will. Wir wollen mit offenen Augen, Händen und Herzen wahrnehmen, wo wir ihnen dienen und helfen können. Auch wenn ihr Weg sie woanders hinführt als in unsere Gemeinde
3. Persönliches und geistliches Wachstum unterstützen.

In der Verbindung mit Jesus und in der Kraft des Heiligen Geistes wollen wir einander helfen, zu geistlich und charakterlich reifen Menschen zu werden. Das soll geschehen, wo immer wir zusammen kommen: in Gottesdiensten, bei Gebetstreffen, in Hauskreisen, in Seminaren und in persönlichen Begegnungen.
Gott segne, schütze und leite Sie!

Pastor Hajo Rebers