Gebetsspaziergang am 2. April 2005

Am 2.April 2005 um 13 Uhr trafen sich 6 Leute, um am Gebetstag einen Gebetsspaziergang durch die Stadt Meppen zu machen. Die Route war auf ca. 2,5 Stunden ausgelegt und führte zum Teil mitten durch die Stadt. Startpunkt war das Gemeindezentrum am Baumschulenweg. Gott schenkte uns einen wunderbaren Tag mit viel Sonne und erfrischenderLuft. Aber auch unsere Gemeinschaft war erfrischend.

Nach 30 Minuten Wanderung, bei der wir über viele Dinge im Gespräch waren, war unser erster Halt an der Ems. Von dort aus konnten wir auf die Stadt sehen und konkret für sie beten. Nach einem kleinen Pausensnack wanderten wir direkt in die Innenstadt zum Rathaus, um dort für die Stadtverwaltung und den Bürgermeister zu beten. Zwischendurch haben wir Passanten angefragt, uns zu fotografieren, um dem Bürgermeister einen Bildgruß zu senden mit der Botschaft, dass es Bürger gibt, die für ihn beten.

Der nächste Gebetspunkt war die Gustav-Adolf-Kirche. Hier war es unser Anliegen, die Arbeit der Kirchen vor Gott zu bringen, denn auch in unserer Stadt wird das Interesse an Kirchen und Religion immer geringer. Und weil die Akustik besonders gut war, haben wir miteinander gesungen.

Letzter Halt war die Koppelschleuse. Als wir dann wieder zum Gemeindezentrum kamen, haben uns drei ganz besonders liebe Frauen mit Kuchen und Kaffee empfangen.

Spazierengehen und beten - das geht. Und zwar gut! Wir waren uns einig: Es wird bestimmt weitere Gebetsspaziergänge geben!